Werbemittel richtig platzieren und auswählen

Solltest du dich für eines unserer Partnerprogramme entschieden haben, helfen wir dir natürlich gerne dabei diese gemeinsam zu vermarkten. Viele Publisher haben im Laufe der Zeit sicherlich schon ihre Erfahrungen gesammelt und setzen auf verschiedene Techniken & Tricks um den Erfolg der Werbemittel zu steigern.

Für unsere neueren Affiliates, aber auch den alt gedienten Hasen, stellen wir im Folgenden einen Überblick über die wesentlichen Einflussfaktoren auf die Werberesonanz dar.

Quelle: Rösing R. (2009) S. 18

Neben euch, dem Werbetreibenden, und dem Benutzer, sind natürlich auch die Werbemittel in Verbindung mit der Positionierung auf eurer Webseite, ein entscheidender Erfolgsfaktor unseres Affiliateprogrammes.


Betrachten wir zu Beginn die Werbeträger, bzw. die Werbepositionierung; denn auch die besten Werbemittel sind auf die Unterstützung eines angemessenen Placements angewiesen. Aufgrund dessen ist es sinnvoll sich zunächst einmal den typischen Aufbau einer Web 2.0 Website vor Augen zu halten. Folgende Grafik vermittelt die  zu erwartende Performance anhand der Farbskalierung.

Werbemittel Performance

Die Trennlinie („fold“) teilt die Website in zwei Hälften. Der untere Teil wird erst nach weiterem Scrollen sichtbar, d.h. Werbemittel die „Below the fold“ liegen werden in Folge dessen seltener betrachtet. Zudem erhält das linke Menü, aufgrund der dort üblichen Navigation, stärkere Betrachtung, als der rechte Teil. Besondere Aufmerksamkeit schenken die Benutzer dem Pagetitle, sowie dem eigentlichen Content.

Auch subjektive Einstellungen eines Benutzers zur Onlinewerbung spielen eine Rolle. Positiv aufgeschlossene Leute werden öfters klicken als Nutzer, die Werbung gar nicht erst wahrnehmen. Dem als Bannerblindheit bezeichneten Verhalten kann jedoch durch eine übergreifende Einblendung der Werbung in das Layout entgegengewirkt werden.¹

An dieser Stelle verweisen wir euch gerne auf unsere Suchbox, welche Ihr individuell an eure Website anpassen könnt. Eine Platzierung im rechten Menü, als ständiger Wegbegleiter, hat sich als besonders erfolgreich herausgestellt.

Generell gilt es, Werbemittel in den sichtbaren Bereich des Benutzers zu integrieren und in einem angemessenen Grad, optisch zu betonen. Paradoxerweise können nämlich zu stark hervorgehobene Elemente auch als unwichtig wahrgenommen werden. Folglich wird das das Response-Verhalten des Benutzers verstärkt, wenn Werbeelemente den Anschein haben, es bestehe inhaltlicher Bezug zur Website.¹

Erwartungsgemäßg findet unser ab-in-den-urlaub-deals Banner besonderen Anklang bei unseren Deal- und Gutschein-Publishern. Neben dem verwandten Kontext bietet das Werbemittel zudem stetige Aktualität, die sich auch positiv auf eure Website auswirken kann.


Wir hoffen dieser Beitrag konnte euch einen kleinen Einblick gewähren. In Folgeartikeln werden wir dieses interessante Thema noch weiter im Detail betrachten. Vielleicht habt ihr auch noch ein paar Tipps oder Erfahrungswerte, die ihr über unseren Blog gerne weitergeben möchtet?

¹ Rösing R. (2009) S. 18ff

Axel Hesse

Autor: Axel Hesse

Dieser Beitrag wurde von Axel Hesse verfasst. Axel Hesse verantwortet als "Head of Affiliate" den gesamten Affiliate-Bereich bei Unister.

zurück den aktuellen Beiträgen

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.